Der Oßmannstedter Sportverein in der 1050-jährigen Geschichte Oßmannstedt's

Oßmannstedter Sportverein - Kreismeister 1957Bezogen auf die jetzt 1050-jährige Geschichte Oßmannstedts nimmt der Oßmannstedter Sportverein mit seinen jetzt 60 Jahren einen eher bescheidenen Platz in der Ortsgeschichte ein. Jedoch hat sich der Verein seit seiner Gründung im Jahr 1948 zu einer wichtigen Größe im sportlichen, aber auch kulturellen Leben im Ort entwickelt.

Zur Zeit zählt der Verein in seinen 6 Abteilungen ca. 240 Mitglieder im Alter von 4 bis 77 Jahren und ist der größte Verein in unserem Heimatort. Dank der engagierten Arbeit der Mitglieder entstanden mit dem Sportplatz im Wielandpark und der Kegelbahn zwei Sportanlagen, auf denen schon viele sportliche Erfolge gefeiert werden konnten. Durch das Freibad und die im Jahr 1989 erbaute Schulsporthalle konnte das Sportangebot dann noch mehr erweitert werden. Nachdem sich im Jahr 1948 mehre Jugendliche gefunden hatten, die ihrem Hobby dem Fußballspielen auch regelmäßig in Punktspielen nachgehen wollten, wurde die Sportgemeinschaft „Vorwärts Oßmannstedt“ gegründet. Der Verein erhielt von der damaligen Landesregierung die Genehmigung, entsprechend den Richtlinien „Aufbau und Grundsätze der demokratischen Sportbewegung“ den Sport auszuüben. Schnell entwickelte sich eine Sportgemeinschaft, in der neben den Fußballern auch Turner, Leichtathleten, Kegler und Spielleute ein Zuhause fanden.

Von der SG „Vorwärts“ Oßmannstedt über die BSG „Traktor“ Oßmannstedt entstand der Oßmannstedter Sportverein. Er ist heute die Heimat von 6 Abteilungen, nämlich Fußball, Kegeln, Showtanz, Leichtathletik, Gymnastik und Volleyball. In der fast 60-jährigen Vereinsgeschichte gab es viele Mitglieder, die den Verein prägten und bei engagierter und ehrenamtlicher Arbeit unzählige Stunden ihrer Freizeit opferten. Eine Person, unseren Sportfreund Max Bamberg, gilt es jedoch besonders zu erwähnen. Zeit seines Lebens war er die Seele des Vereins. Er war Mitbegründer, erster und langjähriger Vorsitzender und hatte stets ein Ohr für alle Probleme des Vereins und seiner Mitglieder. Schon zu seinen Lebzeiten erhielt unser Sportplatz den Namen „Max-Bamberg-Sportstätte“.

Dank der Arbeit unserer Trainer und Übungsleiter sowie des Trainingsfleißes vieler unserer Sportler gab es für den Verein ungezählte Medaillen, Kreismeister- und selbst Bezirks- bzw. Landesmeistertitel sowie viele vordere Platzierungen. Heute stehen 4 unserer 6 Abteilungen im Punktspielbetrieb bzw. tragen Wettkämpfe aus.

Aber nicht nur der Sportbetrieb liegt dem Verein am Herzen, auch bei der Ausgestaltung des kulturellen Lebens unseres Heimatortes ist der Sportverein immer einer der engagiertesten Vereine, gerade durch die Zusammenarbeit mit dem Feuerwehrverein und dem Kirmes- und Trachtenverein in der Vereinsgemeinschaft.

In Oßmannstedt werden immer wieder Veranstaltungen für den Ort organisiert. Hier gehören die Jugendlichen unseres Vereins zu den Aktivsten, die immer bereit sind zu helfen. Auch das ist ein Ergebnis unserer kontinuierlichen Nachwuchsarbeit, mit der wir versuchen allen interessierten Jugendlichen in Oßmannstedt und Umgebung eine sinnvolle Freizeitgestaltung anzubieten.

Alle unsere Aktivitäten wären ohne unsere Sponsoren jedoch kaum noch vorstellbar. Gerade seit der Wende im Jahr 1989 haben sie einen maßgeblichen Anteil an der Absicherung unseres Vereinslebens und der Unterstützung unserer Sportler. Deshalb möchten wir auch über diesen Weg die Gelegenheit nutzen, uns bei allen herzlich zu bedanken, die uns in 60 Jahren mit ihrer Unterstützung und Hilfe begleitet haben. Das gilt auch ganz besonders für alle unsere Trainer und Betreuer, die sich ehrenamtlich zur Verfügung stellen, junge Sportler zu betreuen.